Kunstturnerinnenriege Kutu Stein-Fricktal
Strich
 
Presse
Login
Banner Turnerinnen
 
Presse 2016    
..................................................................................................................................................................................

Prabh Singh gewinnt erstes Diplom an Junioren Schweizermeisterschaften
Lenzburg, 12.06.16

Am letzten Wochenende fanden in Lenzburg die Schweizermeisterschaften der Juniorinnen im Kunstturnen statt. Aus dem Fricktal griffen sechs Turnerinnen in den Wettkampf ein.

Am Samstagmorgen eröffneten die Turnerinnen aus dem Programm 1 den Wettkampf. Prabh Singh aus Möhlin war die jüngste und einzige Fricktalerin in dieser Stufe. Sie liess sich von den vielen Zuschauern nicht beirren und kam mit den Anforderungen bestens zurecht. Ihre Uebungen gelangen Singh fast nach Wunsch. Am Sprung holte sie gar die Tageshöchstnote, welche ihr zum ausgezeichneten 6. Schlussrang sowie einem Diplom verhalf.

Mit den beiden Kaderturnerinnen Jasmin Venhoda und Lea Haase sowie der Vereinsturnerin Noelia Küttel starteten gleich drei Turnerinnen für Stein-Fricktal im Programm 2. Venhoda misslang der Barren, die Note viel tiefer als gewohnt, war die Folge. Die übrigen Geräte gelangen nach Wunsch und Venhoda klassierte sich auf dem guten 11. Schlussrang. Lea Haase konnte sich infolge eines Fingerbruches vor ein paar Wochen nicht optimal auf die Schweizermeisterschaft vorbereiten. Sie turnte sich aber souverän durch alle Geräte durch und überraschte trotz Handicap mit dem sensationellen 13. Schlussrang. Für Noelia Küttel war es schwierig mit den Kaderturnerinnen mitzuhalten. Sie genoss ihren Auftritt vor heimischem Publikum und freute sich zu Recht über ihre verdiente Qualifikation.

Die Medaillen im Programm 3 gehörten klar den Kaderturnerinnen. In diesem Programm ist es als Vereinsturnerin fast unmöglich um die Medaillen mitzukämpfen. Die im Verein turnende Lena Käser zeigte aber in den Qualifikationswettkämpfen sehr gute Ergebnisse und durfte sich über ihre verdiente Teilnahme an den Schweizermeisterschaften freuen. Obwohl sie nicht den besten Wettkampftag erwischte, darf sie mit Rang 28 sehr zufrieden sein.

Für Lorena Reusser war die Teilnahme im Programm 4 Amateur die letzte Juniorenschweizermeisterschaft. Ab nächstem Jahr gehört sie mit 16 Jahren bereits den Senioren an. Reusser genoss ihren letzten Auftritt in dieser imposanten Umgebung und zeigte einen souveränen und stabilen Wettkampf. Mit dem 12. Schlussrang errang sie viel Applaus.

 

prabh

Nicht verteidigen konnte ihre Meistertitel im Programm 5 Livia Schmid. Schon seit längerem kämpft die Kaderturnerin mit Fussproblemen. Nach ihrer erfolgreichen EM-Teilnahme Anfang Juni in Bern war klar, dass Schmid ihren lädierten Fuss schonen muss, will sie am 15. August 2016 gesund ins Elite-Kader nach Magglingen einziehen.

 
..................................................................................................................................................................................
 

Die Schweizer Kunstturnerin Livia Schmid trumpft an der Heim-EM in Bern
Bern, 06.06.16

Sensationelle Kunstturnerinnen an den Europameisterschaften in Bern. Massgeblich am Erfolg der Schweizer Juniorenmannschaft beteiligt war mit Livia Schmid auch eine Fricktalerin.

Liv2

Rund 140 Turnerinnen aus 34 bzw. 38 Nationen beteiligten sich an der Europameisterschaft der Junioren und der Elite. Livia Schmid und ihre drei Teamkolleginnen starteten mit dem Team - Wettkampf, welcher gleichzeitig als Qualifikationswettkampf für den Mehrkampf- und Gerätefinal galt.

liv1

 

Livia Schmid eröffnete ihren Wettkampf fulminant am Sprung und kassierte gleich für beide Sprünge hohe Noten. Auch am Barren lieferte Schmid eine saubere und sichere Übung ab.

Am Zittergerät Balken machte sich die Nervosität bereits beim Einturnen bemerkbar und Schmid musste in der Übung das Gerät gar zweimal verlassen. Aus der Traum vom Mehrkampffinal. Als letztes Gerät stand der Boden an. Schmid wusste: Sie hatte nichts mehr zu verlieren. Ihr gelang mit einem einwandfreien Doppeltwist mit halber Drehung Zuschauer und Kampfgericht in ihren Bann zu ziehen und doppelte mit hoch gesprungenen Doppelsalti nach. 0,168 Punkte fehlten schlussendlich für den Einzug ins Bodenfinale.

Als Team mit dem sechsten Rang so gut wie noch nie klassiert, durfte sich Schmid über einen fast gelungenen Wettkampf freuen. Ein wenig enttäuscht über den verpatzten Balken, freute sich Schmid umso mehr über ihren genialen Einzug ins Sprungfinale.

Im Sprungfinale trumpfte Livia Schmid dann nochmals richtig auf. Sie zeigte einen sauberen Überschlag Salto vorwärts gebückt mit halber Schraube sowie ein hoher Überschlag Salto vorwärtsgehockt mit halber Schraube. Für diese zwei sensationellen Sprünge sicherte sich Schmid den 7. EM-Schlussrang.

«Mir hat die EM mega gefallen, das Publikum war super. Ich bin sehr zufrieden mit mir und unserem Team», meinte die 14-jährige Livia Schmid nach ihrem Sprungfinal.

Müde aber sehr glücklich über ihr gelungenes EM-Debut reist Schmid mit vielen positiven Erfahrungen und zwei Diplomen zurück ins Fricktal.

liv3
 
..................................................................................................................................................................................
Liliane Fäs ist Aargauer Meisterin
Möhlin, 08.05.16
podest

Am vergangenen Wochenende beteiligten sich rund 450 Turnerinnen aus der ganzen Schweiz an den Aargauer Meisterschaften der Kunstturnerinnen in Möhlin. Verantwortlich für die Organisation zeigte sich die Kunstturnriege Stein-Fricktal. Ein Meistertitel blieb auf der Seite des Juras, dazu kamen fünf weitere Podestplätze und etliche Auszeichnungen.

Die Allerjüngsten im Einführungsprogramm sind immer Publikumslieblinge. So unbeschwert, wenn etwas misslingt, so stolz beim Einmarschieren, so zappelig beim Warten, so ernsthaft beim Vorturnen, so unwissend, wenn es um Noten geht. Liliane Fäs aus Möhlin wusste aber was sie wollte: den Meisterpokal und die Goldmedaille. Mit ihren ausgezeichneten Leistungen gelang das Vorhaben, der oberste Platz auf dem Aargauer Podest gehörte ihr. Auch Dana Jehle wollte den Titel. Sie beeindruckte ebenfalls mit schönen und sauberen Übungen die Kampfrichterinnen und sicherte sich verdient die Silbermedaille. Über die zweitbeste Bodennote auf der Gesamtrangliste darf sie besonders stolz sein. Julia Hoffmann, Noelia Vergara, Jaelle Küttel holten sich mit guten Leistungen Auszeichnungen während auch Ena Born, Naima Grun, Naila Urich, Ava Wohldmann, Emma Heitzler, Noemi Jedigarjan und Leana Küttel gute Uebungen gelangen.

Im Programm 1 gelang Prabh Sing leider nicht alles nach Wunsch. Trotz einem Sturz am Balken durfte sie sich neben zwei Lenzburgerinnen mit Bronze schmücken. Michelle Schreiber beeindruckte vor allem mit einer wunderschönen Balkenübung und nahm stolz eine Auszeichnung entgegen. Nina Urich und Lucy Häseli turnten mit viel Freude und ernteten ebenfalls viel Applaus für ihre Übungen.

  barren

lea

  Vier Turnerinnen turnten im Programm 2 für Stein-Fricktal. Die Kaderturnerin Lea Haase verletzte sich beim Einturnen an der Hand. Tapfer wollte sie den Wettkampf turnen und dem Publikum ihre gut einstudierten Übungen zeigen. Am Barren musste Haase den Wettkampf aber aufgeben. Auf diesem Weg wünschen wir gute Besserung. Jasmin Venhoda, ebenfalls im Nachwuchskader B wusste vor allem am Boden zu gefallen und zog Kampfgericht und Zuschauer in ihren Bann. Sauber und solide geturnt auch die anderen Geräte, was ihr den Vizemeistertitel einbrachte. Noelia Küttel und Aline Fäs ergatterten ebenfalls viel Applaus. Küttel durfte sich sogar eine Auszeichnung umhängen lassen.
Im Programm 3 hatten die Kaderturnerinnen von Lenzburg und Obersiggenthal mit täglichem Training die Nase vorn. Die Vereinsturnerin Lena Käser liess sich davon aber nicht beeindrucken und turnte mit schönen Übungen ihren Wettkampf durch. Sie platzierte sich in der Mitte der Rangliste und darf mit ihrer Leistung zufrieden sein.

Jubel auch im Programm 4 Amateur. Lorena Reusser startete mit einem geglückten Tsukahara am Sprung und gab zu verstehen, dass mit ihr zu rechnen ist. Am Boden gelang ihr gar die Höchstnote und auch am Barren zeigte sie eine solide Leistung. Am Zittergerät musste sie dann aber einen Abgang in Kauf nehmen. Nach kurzem Ärger freute sich über ihregewonnene Silbermedaille.
Nicht verteidigen durfte Livia Schmid ihren Meistertitel im Programm 5. Schmid qualifizierte sich letzte Woche als eine von fünf Turnerinnen aus dem Schweizer Juniorenkader für die Europameisterschaft in Bern, welche Anfangs Juni stattfindet. Infolge Verletzungsgefahr musste Schmid auf den Wettkampf verzichten.

  annika
p2p6Podest  

Ebenfalls verteidigen wollte Vivienne Bitter ihren letztjährigen Meistertitel im Programm 6 Amateur. Die Wallbacherin zeigte schwierige und risikoreiche Übungen. Am Balken war das Risiko dann aber zu hoch und sie musste das Gerät gar zweimal verlassen. Gold und Silber für Lenzburg, über Bronze durfte sich Bitter aber trotzdem verdient freuen. Anika van Hout setzte sich 40 Punkte zum Ziel. Mit 40.850 hat sie das Ziel glücklich erreicht und eine Auszeichnung für ihre verdiente Leistung gewonnen. Sarah Müller präsentierte sich ebenfalls hervorragend, leider musste sie am Balken einen Sturz in Kauf nehmen, womit sie eine Auszeichnung verfehlte.

Von den Jüngsten bis zu den Ältesten Turnerinnen, unterhaltsame, spannende Wettkämpfe auf hohem Niveau in der Steinlihalle. Eine Organisation, die dem grossen Publikumsaufmarsch gewachsen war, zahlreiche Sponsoren, die diesen Anlass grosszügig unterstützten, dazu ein prachtvolles Maiwochenende. Ein schönes Turnfest hat einen würdigen Rahmen gefunden.

 

Marion Schmid/9.5.2016

 

Ranglisten Aargauer Meisterschaften
 
..................................................................................................................................................................................

Standortbestimmung für kleine und grosse Kunstturnsterne
Niederlenz, 17.01.16

Am vergangenen Sonntag begann im Kunstturnzentrum in Niederlenz für die Kunstturnerinnen bereits die neue Wettkampfsaison. Die Kunstturnriege Stein-Fricktal hat den „Gym-Star“ vor einigen Jahren ins Leben gerufen, um den Vereinsturnerinnen schon vor der eigentlichen Wettkampfsaison die Gelegenheit zu geben, eine erste Standortbestimmung durchzuführen. Das Spezielle an diesem Wettkampf ist, dass keine Noten angezeigt werden. So kann die Turnerin ohne Druck turnen und die Spannung bleibt bis zum Rangverlesen erhalten. Kaderturnerinnen dürfen aus Gründen der Fairness nicht an diesem Team-Wettkampf teilnehmen.

Im Einführungsprogramm turnten die kleinsten Kunstturnerinnen im zarten Alter von sechs bis sieben Jahren. Für einen Teil der Turnerinnen war es gar ihr allererster Auftritt vor Publikum. Mit wunderschönen Frisuren präsentierten sie sich den Kampfrichterinnen und turnten sich mit ihren lustigen Übungen in die Herzen der Zuschauer. Stein-Fricktal war gleich mit vier Teams am Start. Das Team in der Zusammensetzung von Dana Jehle, Liliane Fäs und Noelia Vergara turnte die höchste Punktzahl der Steiner Athletinnen. Sie freuten sich über den tollen 5. Platz. Im 12. Rang standen Julia Hofmann, Naima Grun und Ena Born. Platz 15 hiess es für die drei jüngsten Steinerinnen mit Jaelle und Leana Küttel sowie Naila Ulrich. Stein Fricktal IV mit Ava Wohldmann, Emma Heitzler und Lara Terrasi platzierte sich auf dem 17. Rang.

  EP

Mit Michelle Schreiber, Nina Ulrich und Lucy Häseli ging Stein-Fricktal im Programm 1 an den Start. Den Dreien gelang ein guter Wettkampf und sie wurden mit Rang 6 für Ihre Übungen belohnt.

Dass die Übungen immer schwieriger werden, sieht man bereits im Programm 2. Die Neulinge Noelia Küttel und Aline Fäs hatten ihr Programm schon recht gut im Griff. Mit ebenfalls Rang 6 dürfen sie zufrieden sein.

Im Programm 3 hängen die Trauben bereits recht hoch. So war es auch nicht verwunderlich, dass sich nur zwei Teams für den Wettkampf angemeldet haben. Lena Käser und Jamina Küttel bestreiten das Programm im ersten Jahr und zeigten bereits eindrückliche Leistungen. So durften sie neben Angel I aufs Silbertreppchen steigen.

P3-P6A  

Lorena Reusser ist die einzige Steiner Turnerin im Programm 4 Amateur. So turnte sie zusammen mit einer Zürcher Kollegin im Team Moon I um die Medaillen. Um 0,60 Punkte verpassten sie Silber, durften sich aber für Ihre tollen Leistungen mit Bronze schmücken.

Im Programm 6 Amateur zeigten Vivienne Bitter, Sarah Müller und Anika von Hout ihr Können. Trotz vereinfachten Übungen infolge Verletzungen von Vivienne und Anika waren sie dem Sternenhimmel am nächsten und durften sich Gold umhängen lassen.

Die Hauptprobe für die kommende Saison ist den Steinerinnen ganz gut geglückt. Was noch nicht genau sitzt, kann noch geübt werden.

Am 7.+ 8. Mai 2016 steht die Aargauer Meisterschaft in Möhlin, welche von der Kunstturnriege Stein-Fricktal durchgeführt wird, auf dem Kunstturnprogramm. Dort möchten die Turnerinnen von Stein-Fricktal glänzen!

Marion Schmid/19.1.2016

     
Ranglisten GymStar2016