Kunstturnerinnenriege Kutu Stein-Fricktal
Banner Turnerinnen
Strich
   
 
   
  Vorstand
 

  Turnerinnen
   
  Geschichte
 
  Das war einmal...
 
 
   
   
   
   
   
   
   
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
   
   
   
 

 

 

   
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
KUNSTTURNERINNENRIEGE STEIN - FRICKTAL

Entwicklung der Riege

1972 entstand im damaligen Kreisvorstand Frauen die Idee, im Fricktal eine Kunstturnerinnenriege zu gründen. In der Riege sollten Mädchen aus den beiden Bezirken Laufenburg und Rheinfelden in dieser neu aufstrebenden Sportart ausgebildet werden. Der Auftrag für die Leitung ging an Margot und Urs Wiederkehr.

Auf eine erste Ausschreibung meldeten sich über 60 Mädchen für die Aufnahmeprüfung an. Über 30 Turnerinnen wurden darauf ausgewählt. Der Trainingsbeginn konnte erfolgen. Aufnahme fand die junge Riege in der Turnhalle Stein, in der sie auch heute noch dankbar Gastrecht geniesst. Bald schon zeigte es sich, dass drei Stunden Training pro Woche nicht genügten, den Anforderungen des Testprogrammes des Schweizerischen Turnverbandes zu genügen. Das Training wurde weiter ausgebaut und liegt heute bei 7 ½ Stunden.

Wurden am Anfang nur schulpflichtige Mädchen in die Riege aufgenommen, so zeigte es sich im Laufe der 25 Jahre, dass die Entwicklung im Kunstturnen einen früheren Eintritt erforderlich macht. Kraft, Beweglichkeit und Geschicklichkeit werden früh ausgebildet und sind so bei geringem Körpergewicht im Erlernen der Elemente einsetzbar. 1997 turnen Mädchen im Alter von 5 - 15 Jahren in der Riege Stein.

Kunstturnen erfordert an allen Geräten Hilfestellung von Trainern. Und so wurden schon in der jungen Riege bald neue Trainer gesucht. Setzten sie sich am Anfang aus interessierten LeiterInnen aus Turnvereinen und Elternkreisen zusammen, so durfte die Riege nach einigen Jahren die schöne Erfahrung machen, dass ehemalige Kunstturnerinnen  dem Verein treu blieben und ihr Können an den Nachwuchs weitergeben wollten. Heute werden die 27 Turnerinnen  in jedem Training von 4 - 6 Trainern betreut. Ein wichtiger Umstand, hat sich doch der Schwierigkeitsgrad der verlangten Übungen erheblich erhöht.

Finanziert wird die Kunstturnerinnenriege Stein-Fricktal hauptsächlich aus den Monatsbeiträgen der Turnerinnen. Eine jährliche Unterstützung erfährt sie durch den Kreisvorstand Fricktal. Daneben sind es noch Sponsorenbeiträge von verschiedenen Fricktaler Unternehmen, die die Kosten für den Trainingsbetrieb, all die Startgelder und den gesamten Gerätepark tragen.

Was als Auftrag an Margot und Urs Wiederkehr ging, ist im Laufe der Zeit zu einer grösseren Organisation geworden, getragen von vielen Händen aus Eltern und Turnerkreisen. Erst vor wenigen Jahren wurde eine Vereinsform gesucht. Nochmals verging eine Weile, bis im Dezember 1996 die Delegiertenversammlung der Kreisturnverbandes Fricktal das Reglement der Riege, die Rechtsgrundlage also, verabschiedete. Somit gehören die Kunstturnerinnen Stein-Fricktal als Riege zum Kreisturnverband Fricktal. Ein Vorstand betreut die administrativen Belange, die Technische Leitung den Trainingsbetrieb.

Die Turnerinnen nehmen an kantonalen und schweizerischen Wettkämpfen teil. So durften wir im Laufe der 25 Jahre Vereinsgeschichte viele Aargauer Meisterinnen im Einzel- und Gruppenwettkampf feiern, viele Medaillen und Auszeichnungen an ausserkantonalen Wettkämpfen bewundern und uns mit den Turnerinnen an Halbfinal und Finalteilnahmen an Schweizer Meisterschaften freuen.